Das Feature bietet bei Umlagerungen eine Unterstützung bei der Auswahl der internen Charge, damit nicht jedes Mal eine Charge ausgewählt werden muss. Auch bei der Verwendung des Umlagerungs-Buch.-Blatts kann die automatische Artikelverfolgung genutzt werden, damit keine Serien- oder Chargennummern explizit ausgewählt werden müssen. Außerdem können auch bei Ist-Meldungen und Verbräuchen von Fertigungsaufträgen automatische Nummern zugewiesen werden, damit eine vereinfachte Handhabung gegeben ist.

Für Artikel mit Artikelverfolgung (Chargen) und hinterlegter Nummernserie (Chargennummer) wird automatisch eine Chargennr. vor dem Buchen eingetragen, wenn man nicht manuell eine Chargennr. eingetragen hat, damit man die notwendigen Schritte nicht jedes Mal manuell ausführen muss (und weil die tats. Chargennr. zum Zeitpunkt der Buchung teilweise nicht bekannt ist).

Installation und Einrichtung

In der Artikel Einrichtung kann die Artikelverfolgung verwalten werden.


Unter dem Register "Artikelverfolgung" können folgende Felder angehakt werden:

  • Fehlende Artikelverfolgung im Wareneingang hinzufügen
  • Fehlende Artikelverfolgung im Warenausgang hinzufügen
  • Fehlende Artikelverfolgung in Umlagerung hinzufügen
  • Fehlende Artikelverfolgung in Produktion hinzufügen

Wareneingang

Bei Aktiver Einrichtung wird beim Buchen eines Wareneingangs geprüft, ob Artikel mit Artikelverfolgung vorhanden sind und ob Artikelverfolgungsdaten fehlen. Ist dies der Fall, so wird geprüft, ob für den Artikel eine Nummernserie für die Chargennr. hinterlegt ist. Ist dies der Fall, so erscheint keine Fehlermeldung. Stattdessen wird die Funktion "Chargennr. zuweisen" ausgeführt.

Existieren weitere Artikelzeilen mit Artikelverfolgung für die keine Chargen / Seriennr. hinterlegt sind, erscheint weiterhin die Standardfehlermeldung.

Des Weiteren wird beim Eintragen einer Menge in der Auftragskarte automatisch eine (vorhandene) Chargennummer eingetragen. Falls Ware nicht ausreichend verfügbar ist erscheint eine Verfügbarkeitswarnung.

Warenausgang

In der Artikel Einrichtung ist unter dem Register "Artikelverfolgung" das Feld "Fehlende Artikelverfolgung im Warenausgang hinzufügen" (/Wareneingang) aktiviert.

Dadurch sollen fehlende Artikelverfolgungszeilen eingetragen werden. Es werden bereits vorhandene Artikelverfolgungszeilen nicht überschrieben.

Wenn keine Artikelverfolgung eingetragen ist, werden weiterhin Artikelverfolgungszeilen angelegt.

Umlagerung

Es gibt in der Artikel Einrichtung im Register „Artikelverfolgung“ ein Feld „Fehlende Artikelverfolgung in Umlagerung hinzufügen“.

Ist die Funktion aktiviert, wird beim Buchen des Logistik Uml. Buch.-Blatts bei fehlender Artikelverfolgung die Chargennummer/Seriennummer mit dem ältesten Ablaufdatum des gewählten Lagerplatzes hinzugefügt. Gibt es kein Ablaufdatum, wird die CN/SN mit dem ältesten Zugang verwendet. Gleiches gilt für das Buchen von Lagerplatzumlagerungen.

Auch bei der Verwendung des Umlagerungs-Buch.-Blatts werden fehlende Artikelverfolgungsinformationen ergänzt (analog zu den anderen, bereits existierenden Prozessen).

Produktion

Beim Buchen von Istmeldungen werden fehlende Artikelverfolgungen automatisch ergänzt, sofern die zugehörige Einrichtung aktiviert wurde. Voraussetzung dafür ist eine hinterlegte Nummernserie im Artikelstamm. Beim Buchen von Verbräuchen (aus Produktions-Buchblatt oder Verbrauchs-Buchblatt) wird die Artikelverfolgung ebenfalls gesetzt mit der ältestesten verfügbaren Charge aus dem Lagerort/Lagerplatz. Auch die automatische Verbrauchsbuchung (beim Freigeben oder Beenden eines FAs) ist dabei berücksichtigt (Hinweis: Beim Artikel kann die Buchungsmethode auf Vorwärts/Rückwärts gestellt werden).


Vorgehen

Bei dem Erstellen eines neuen Artikels kann unter dem Register "Artikelverfolgung! folgende Felder eingerichtet werden:


  • Artikelverfolgungscode
  • Seriennummern
  • Chargennummern
  • Ablaufdatumsformel

Begibt man sich in die Einrichtung der Artikelverfolgung, kann eine neue Artikelverfolgung angelegt oder eine bereits existierende Artikelverfolgung verwendet werden.


In der Artikelverfolgungskarte können verschiedenste Einrichtungen vorgenommen werden. Dabei wird bei der Verwaltung zwischen Eingang und Ausgang unterschieden.


Des Weiteren kann in der Auftragszeile der Artikelverflogungscode manuell angegeben werden.



Bei der Erstellung von Reklamationszeilen aus einem anderen Verkaufsbeleg (VK-Rechnung) kann die Chargennummer der Artikelverfolgungsdaten gelöscht werden, damit nicht die falsche Chargennummer eingelagert wird.

In der Verkauf Einrichtung kann man diese Einrichtung vornehmen, indem "keine Chargenr. von gebuchten Dokumenten" aktiviert wird


Die Chargennummer wird automatisch bei Erstellung der Reklamationszeile gelöscht.


Siehe auch